Spaniens Stolz             -            Das Spanische  Pferd

"Das Pferd "Reiner Spanischer Rasse" besitzt einen Zauber, dem sich kaum jemand entziehen kann. Man muss nicht einmal ein besonderer Pferdeliebhaber sein, um von seiner spektakulären Erscheinung, seiner Anmut und den majestätischen Bewegungen hingerissen zu sein. Seit tausenden von Jahren unterscheidet sich das Spanische Pferd von anderen Rassen in Schönheit, Eleganz und Charakter. Es ist sicherlich eines der prächtigsten Tiere: Nicht sehr groß, dafür mit breiter Brust, ungewöhnlich langer Mähne und langem Schweif, edel geformtem Kopf und einem Körperbau, der an künstlerische Vollkommenheit gereicht. In seinen großen, dunklen Augen spiegelt sich sein sanftes Wesen wider."

Das Pferd der Könige - Der König unter den Pferden

Über Jahrhunderte hinweg diente das Spanische Pferd den europäischen Königs- und Fürstenhäusern. Als mutige Kriegspferde haben die "P.R.E." die Weltgeschichte beeinflusst. Durch das große Talent der Pferde, vor allem bei der Dressur, wurden diese sofort als Königspferde betitelt.

Dass das Spanische Pferd aber auch zu den Gründerrassen des Englischen Vollbluts oder des Westfalen gehört, wird meist übergangen.
Es mögen ihm die Merkmale fehlen, die im internationalen Turniersport so ungeheuren Wert genießen: flacher, weiter Raumgriff in den Trabverstärkungen oder himmelstrebendes Springtalent - für diese Aufgaben wurde es nie gezüchtet. Dafür verfügen P.R.E.´s über eine außerordentliche Rittigkeit und der angeborenen Fähigkeit für die hohe Schule.

(Quelle: Buch: "Das Spanische Pferd" von Katharina v. d. Leyen und Thomas Kilper)